Aktuelles/Blog

Eineinzigartiger Anblick bietet sich dem Besucher der diesjährigen INTERNORGA in den Messehallen in Hamburg. In der Halle B6 auf dem Stand 514 befindet sich ein Eistresen, der seinesgleichen sucht! Auf insgesamt 11 Metern Länge sind 64 Eissorten zu bestaunen, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen!

Neben den Giovanni L.-Klassikern findet man auch Ausgefallenes wie z.Bsp. Tahiti Lemon Basilikum, Caramell Cookie, Lemon Cheesecake, Gurke Minze oder auch Alkoholisches wie Gin Tonic-Eis.

Und da das Auge bekanntlich mitisst, sind alle Eissorten mit einer außergewöhnlichen und appetitlichen und nahezu künstlerischen Dekoration versehen.
Aberall das ist nur „Beiwerk“ im Vergleich zu der Geschmacksexplosion, die denProbierer erwartet! 
Ein Highlight der INTERNORGA, das man gesehen und probiert haben muss!
Das Giovanni L.-Team freut sich auf Ihren Besuch auf unserem Stand.

Besuchen Sie uns vom 12.09.2015 bis 17.09.2015 auf der IBA-München 2015 in Kooperation mit der Firma Korte-Einrichtungen GmbH

Halle A4 Stand 311

Eröffnung des ersten Giovanni L- Cafes in Singapur

Singapur-Team zur Schulung in der Giovanni L.-Systemzentrale in Kiel

Systemberater Olaf Banderob & Patrik Falkenhahn, Systemcoaches Julia Nagel & Marius Leisner,
Peter Zantopp & Jörg Fischer freuen sich auf Ihren Besuch während der INTERNORGA
auf Stand 514 Halle B6 vom 13. bis 18. März 2015

Giovanni mit Peter Maffay in ihrer gemeinsamen Wahlheimat Mallorca

Charity-Veranstaltung – eine tolle Spendenaktion!

Kindernachmittag mit GiovanniL

Danke an alle!

Gourmetmeile mit Sternen bei EUROPAs Beste 2014 in Antwerpen

Mehr als 30 Akteure aus ganz Europa
Kulinarische Vielfalt an Bord: Sterneköche, Winzer, Chocolatiers, Fromagiers, Pâtissiers und Giovanni L.

Vor der Kulisse Antwerpens sorgten beim Gourmetfestival „EUROPAs Beste“ an Bord der EUROPA über 30 Akteure für ein Genussfeuerwerk. Zahlreiche Sterneköche, Winzer, Chocolatiers, Fromagiers und Pâtissiers und Giovanni L. kamen auf dem 5-Sterne-plus-Schiff (laut Berlitz Cruise Guide 2014) zusammen, um die Gäste mit außergewöhnlichen, kulinarischen Kreationen zu verwöhnen und das Lidodeck in eine Gourmetmeile zu verwandeln.

Als Jubiläumsgast war Eckhard Witzigmann an Bord, den der einflussreiche Restaurantführer „Gault-Millau“ zum „Koch des Jahrhunderts“ kürte. Weitere Sterneköche: Karlheinz Hauser (Seven Seas Süllberg, 2 Sterne), Johannes King (Koch des Jahres 2013, Restaurant Dorint Söl´ringhof Sylt), Nils Henkel (Schloss Lehrbach) und Holger Bodendorf (Landhaus Stricker).
Schlendern Sie als Gast der EUROPA zu den verschiedenen Kochstationen, schauen Sie den Ausnahmetalenten über die Schulter und lassen Sie sich vor allem von dem Besten, was unser Kontinent kulinarisch zu bieten hat, verwöhnen!

Dieter Müller, Sternekoch-Legende und Schöpfer des ersten Sternerestaurants auf einem Kreuzfahrtschiff, dem „Restaurant Dieter Müller“ an Bord von MS EUROPA, für das er als Patron verantwortlich zeichnet. Natürlich ist er von der Gourmetreise „Europas Beste 2014“ nicht wegzudenken.

Viele weitere Videos von Fernsehauftritten sind unter TV & PRESSE ersichtlich.

Der Blog: 

,Eis geht immer, diese Meinung teile ich mit Giovanni Lasagna. Deshalb hier seine Erfolgsgeschichte,  die vor einiger Zeit in der FUNK UHR erschien. Viel Spaß und guten Appetit !, Es ist der Traum,  den Millionen Kinder in aller Welt träumen. So viel Eiscreme,  wie man möchte,  und das jederzeit! Giovanni Lasagna (41) aus Hannover lebt diesen Traum. Sein Glück: Er bekam die Möglichkeit dazu sozusagen in die Wiege gelegt. „Mein Großvater eröffnete 1961 sein erstes Eiscafé am Steinhuder Meer in der Nähe von Hannover. Zehn Jahre später wurde ich geboren. Und sobald ich groß genug war,  stand ich auf einem Hocker neben dem handgetriebenen Kessel,  in dem er mit viel Ruhe und Liebe sein köstliches , Gelato’ produzierte.” Wichtigste Regel von Opa Lasagna schon damals: „Verwende nur die besten Zutaten aus der Region. Frisches Obst aus dem eigenen Garten,  im Herbst gesammelte Nüsse,  frische Kräuter.”, Noch heute ist das Grundrezept von Giovanni Lasagnas Eis das gleiche,  das sein Opa damals verwandte: Milch,  Butter,  Fette,  Eier,  Getreide – die genaue Zusammensetzung ist natürlich geheim. Was Lasagna aus dieser Basismischung teilweise macht,  hätten Oma und Opa sich allerdings sicher nicht träumen lassen: „Ich liebe es zu experimentieren”,  erzählt er mit einem schelmischen Grinsen,  und man kann sich gut vorstellen,  wie der kleine Giovanni einst seinen Opa um den Finger wickelte. Egal ob Rotwein-,  Räucherlachs-,  Mozzarella- und Tomate-,  Bratapfel- oder Christstollen-Eis – keine Kreation ist zu verrückt.,

Unglaubliches Glücksgefühl 

Bevor sich Giovanni Lasagna allerdings ganz auf seine Leidenschaft für Eiscreme konzentrieren konnte,  absolvierte er eine Ausbildung zum Restaurantfachmann,  führte zunächst auch ein eigenes Restaurant,  um 1996 doch wieder zu Opas Wurzeln zurückzukehren – mit dem nötigen kaufmännischen Hintergrundwissen. Seither ging es für den Deutsch-Italiener steil nach oben. Inzwischen gibt es „Giovanni L.”-Cafés in ganz Europa,  u. a. in Kopenhagen und Barcelona. Absoluter Höhepunkt seiner Karriere: der Titel des Eisweltmeisters 2010. Bei der Eismesse im italienischen Rimini trat Lasagna gegen 190 Konkurrenten aus 40 Ländern mit seinem Pistazieneis an. Die Jury bewertete Geschmack,  Konsistenz und Dekoration des Eises – und kürte Giovanni Lasagna zum Weltmeister. „Ein unglaubliches Glücksgefühl”,  erinnert er sich. Doch auch wenn der Weltmeister-Pokal bis heute einen Ehrenplatz hat,  käme er nie auf die Idee,  sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Zwar überwacht er die vollautomatische Produktion seines Eises vor allem und steht nicht mehr selbst am Kessel – doch regelmäßig zieht sich der Chef in seine Experimentierküche zurück,  um neue Ideen auszuprobieren. Vorher geht er persönlich die Zutaten dafür einkaufen,  taucht auch schon mal bei einem Bauern auf dem Feld auf,  um sich selbst von der Qualität seines Obstes oder Gemüses zu überzeugen.,

Eis geht immer 

„Eis kann man jeden Tag und zu jeder Jahreszeit essen”,  findet Lasagna. „Deshalb experimentiere ich auch mit winterlichen Sorten.” Die Hits des vergangenen Sommers waren: „Mandarine mit Ricotta oder griechischer Mohnjoghurt mit Cranberrys sind wunderbar erfrischend. Aber auch Klassiker wie Schokolade haben immer Saison.” Natürlich hat auch der Eisweltmeister eine Lieblingssorte. Es ist allerdings nicht sein preisgekröntes Pistazieneis,  das er übrigens mit Olivenöl verfeinert: “Ich esse am liebsten Stracciatella”,  erzählt der Experte. Darauf kann ich keinen Tag verzichten. Es wird niemals aus der Mode kommen.” Noch begeisterter als von seinem Eis ist Lasagna seit einigen Monaten von der jüngsten Generation der Eiscreme-Dynastie. Anfang des Jahres wurde er Vater von Zwillingen. Sie sind seitdem sein ganzer Stolz. Denn was wäre noch schöner,  als sich tolle,  neue Eiskreationen für die eigenen Kinder auszudenken? Mehr kann sich wohl kein Eismann wünschen.

Hallo liebe Giovanni L. Freunde!

Nun ist 2012 schon ein halbes Jahr alt und wir möchten euch einen Einblick über die Ereignisse der letzten Monate und einen Ausblick, auf das, was in nächster Zeit geplant ist, geben.

Nach einem erfolgreichen Start der Zusammenarbeit von Giovanni L. und Bäckerei Steiskal mit den Cafés in Gettorf und Lütjenburg, eröffnen nun bald zwei weitere Cafés in Eckernförde und Plön. Auch hier werden sowohl unsere Eisspezialitäten als auch die Leckereien des Backhauses den Gast verwöhnen.Im Mai haben unsere Freunde in Bielefeld ihr Giovanni L.- Café eröffnet. Wir gratulieren zum erfolgreichen Start!

Nachdem die Zusammenarbeit in Dodenhof Kaltenkirchen so toll geklappt hat, können sich Gäste seit dieser Woche auch im Dodenhof Posthausen bei einem Giovanni L.-Eisbecher erholen. Auf 1200 Quadratmetern entstand eine richtige Wohlfühloase im Getümmel des Möbelriesen.

Und auch in Hamburg geht es rund! Ab Juli sind wir neben Wandsbek und Bramfeld im Herzen Hamburgs, in der Mönckebergstraße bei der Stadtbäckerei Junge zu finden. Zudem können wir endlich unser Café in Hamburg Altona im Mercado-Center umbauen. Die Eröffnung ist für Anfang August geplant.Außerdem gehen die Planungen für ein Café in der Innenstadt der schönen Hansestadt Lübeck in die heiße Phase. Wir hoffen Ende September kann dort der Eisverkauf losgehen.

Seit ein paar Wochen haben wir das mit Stevia gesüßte Eis „Mango-Maracuja“ und „Ananas mit grünem Apfel“ im Verkauf. Wir hoffen, dass ihr euch alle darüber informiert habt, was an dem neuen Süßungsmittel so besonders ist, um den Kunden die gewünschten Information geben zu können. Diese innovative Kreation wurde sogar auf der internationalen Stevia-Tagung Anfang Juli in Hamburg von uns vorgestellt. Als erster Eisproduzent, der mit Stevia süßt, referierte Peter Zantopp vor Experten aus aller Welt und begeisterte mit unserer Innovation. Auf einer so angesehenen Tagung geladen zu werden, zeigt unsere Kompetenz und das Ansehen, das wir mittlerweile genießen. Darüber freuen wir uns sehr!

Ein weiteres tolles Ereignis hat letzte Woche stattgefunden: Wir wurden von der MS Europa, die schon seit einem knappen Jahr mir unserem leckeren Eis um die Welt reist, eingeladen zum Gourmetevent der Extraklasse in Antwerpen: EUROPAs Beste 2012. Dort präsentierten Peter Zantopp und Giovanni Lasagna unsere Eisvielfalt. Winzer boten die erlesensten Tropfen ganz Europas an und Sterneköchen mit Auszeichnungen von mehreren Michelin Sternen und Gault-Milau-Hauben zauberten kulinarische Raffinessen. Es ist eine große Ehre für uns bei so einem exklusiven Event geladen worden zu sein. Zudem zeigt es uns, dass wir mit dem Schwerpunkt auf qualitativ hochwertigen und kreativen Eis richtig liegen… Und so soll es weitergehen!